Bester Broker für wikifolios


Die Geldanlage über das Internet ist für die meisten inzwischen zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Das Internet ist zu einer enormen Informationsquelle geworden und hat das einstige Informationsmonopol von Bankberatern aufgebrochen. Mit dem Aufkommen des Social Internets läßt sich seit längerem ein neuer Trend erkennen: Social Trading. Und genau für diesen Trend steht wikifolio mit seinen Investment-Zertifikaten. Wir haben die Broker in Bezug auf wikifolios für Sie analysiert.

 
wikifolio handelbar / Sparplan
Handelsplätze
Orderkosten
weitere Kosten
Gesamtpreis
Aktion
 
Smartbroker
ja / nein
Börse Stuttgart/
L&S
1,00€ (L&S)
4,00€ (Börse Stuttgart)
L&S: keine
Börse Stuttgart: zzgl. Börsen-gebühren
ab 1,00€
» Neukunden
ING

ja / nein
Börse Stuttgart
4,90€ + 0,25%
Börse Stuttgart: zzgl. Börsen-gebühren
mind. 4,95€
Neukunden:
2,90€ Flat für 6 Monate ab Eröffnung
» Neukunden
onvista bank

ja / nein
Börse Stuttgart/
L&S
5,00€
Börse Stuttgart: 2,00€ zzgl. Börsen-gebühren
L&S: 2,00€
mind. 7,00€
» Neukunden
Flatex

ja / nein
Börse Stuttgart/
L&S
Börse Stuttgart:

bis 1.000€: 5,90€
ab 1.000€: 15,90€

L&S: 5,90€
Börse Stuttgart: zzgl. Börsen-gebühren
L&S: 2,00€
mind. 7,90€
» Neukunden
Maxblue

ja / nein
Börse Stuttgart/
L&S
0,25%
(min. 8,90€)
Börse Stuttgart: zzgl. Börsen-gebühren
L&S: keine
mind. 8,90€
» Neukunden
Comdirect

ja / ja, 15
Börse Stuttgart/
L&S
4,95€ + 0,25%
(Min. 9,90€)
Börse Stuttgart: 0,0025%, mind. 2,50€ Börsen-gebühren
L&S: keine
mind. 9,90€
Neukunden
3,90€ Flat für 12 Monate ab Eröffnung
» Neukunden
1822 direkt

ja / nein
Börse Stuttgart/
L&S
4,95€ + 0,25%
(Min. 9,90€)
Börse Stuttgart: 2,95€ zzgl. Börsen-gebühren
L&S: keine
mind. 9,90€
Neukunden:
10 Freetrades im ersten Monat, danach 50% Rabatt für die nächsten zwei Monate ab Eröffnung
» Neukunden
DKB

ja / nein
Börse Stuttgart/
L&S
ab 10,00€
Börse Stuttgart: zzgl. Börsen-gebühren
L&S: keine
mind. 10,00€
» Neukunden
Lynx Broker

ja / nein
Börse Stuttgart
0,14%
(mind. 10,00€)
keine
mind. 10,00€
» Neukunden
Sparkassen Broker

ja / ja, 46
Börse Stuttgart/
L&S
4,99€ + 0,25%
(Min. 8,99€)
Börse Stuttgart: 1,48€ zzgl. Börsen-gebühren
L&S: 1,48€
mind. 10,47€
Neukunden:
6 Monate für 3,99€ / Order handeln
» Neukunden
Consorsbank

ja / ja, 10
Börse Stuttgart/
L&S
4,95€ + 0,25%
(Min. 9,95€)
Börse Stuttgart: 2,50€ zzgl. Börsen-gebühren
L&S: 0,75€
mind. 10,70€
Neukunden:
3,95€ Flat für 6 Monate ab Eröffnung
» Neukunden
Degiro
kein Angebot
Trade Republic
kein Angebot
justTRADE
kein Angebot

Vergleich wikifolio: Worauf es ankommt

Wir haben bei den relevanten Brokern geprüft, ob diese wikifolios im Angebot haben und dann für Sie die anfallenden Orderkosten verglichen.

wikifolios können nur über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Handel über Lang & Schwarz gehandelt werden.

Lang & Schwarz AG
Das Düsseldorfer Brokerhaus ist einer der Pioniere des außerbörslichen Handels. Lang & Schwarz ist als Kooperationspartner von wikifolio die Emittentin und Market-Maker sämtlicher wikifolios. Die Lang & Schwarz TradeCenter AG & Co. KG stellt zudem die Handelskurse für handelbare Einzelwerte in wikifolios, welche wikifolio-Trader in ihren fiktiven Musterdepots handeln können.

Der Vorteil des Handelsplatzes Lang & Schwarz im Vergleich mit der Börse Stuttgart liegt in den längeren Handelszeiten und dem Wegfall von Börsengebühren.

Bei Lang & Schwarz kann börsentäglich von 7:30 Uhr bis 23:00 Uhr sowie Samstags von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr und Sonntags von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr gehandelt werden.

Bis auf die ING und Lynx bieten die meisten Broker in unserem Vergleich den Handel mit wikifolios über Lang & Schwarz an. Den Handel am Wochenende bieten allerdings nur die Consorsbank, comdirect, Sparkassen Broker und maxblue an.

Börse Stuttgart
Die Börse Stuttgart ist mit ihrem elektronischen Handelssegment EUWAX die führende Börse für strukturierte Produkte in Deutschland. Im Vergleich zum ausserbörslichen Direkthandel liegt der Vorteil in der börslichen Handelsüberwachung. Dafür sind die Handelszeiten kürzer und bei größeren Orders fallen Börsengebühren an.

Erfolgt die Order über die Börse Stuttgart, so fällt ab einem Ordervolumen von 1.100,01€ zusätzlich eine Börsengebühr in Höhe von 0,113% vom Ordervolumen an (max. 14,16 €). Unter 1.100€ entfällt die Börsengebühr.

Bei den Festpreis-Brokern liegt der Smartbroker mit 1,00€ via L&S bzw. 4,00€ über die Börse Stuttgart ganz klar vorne.

Bei den volumen-basierten Angeboten liegt auf den ersten Blick etwas überraschend die ING vorne. Das liegt hauptsächlich daran, dass sie auf ein Mindestordervolumen verzichtet. Aufgrund des variablen Gebührenanteils von 0,25% gilt ihre Pole-Position allerdings nur für sehr kleine Ordervolumina. Eine 1.000 € Order würde bei der ING z.B. 4,90€ + 2,50€ = 7,40€ kosten. Interessant ist aber die Neukundenaktion, mit der Neukunden bei der ING 6 Monate lang für nur 2,90€ Flat handeln können. Einziger Wermutstropfen bei der ING: Dort können wikifolios ausschließlich über die Börse Stuttgart gehandelt werden, so dass auf die Gesamtkosten je nach Ordervolumen die anfallenden Börsengebühren hinzukommen.

Wer gerne einen wikifolio-Sparplan anlegen will, wird beim Sparkassen Broker fündig. Dort können aktuell 46 wikifolios bis zu einer Sparplanrate von 500€ kostenfrei bespart werden.

TIPP: Regelmäßige wikifolio-Trader finden bei Smartbroker und der onvista bank derzeit die besten Bedingungen. Sparplaner beim Sparkassen Broker.

Fakten über wikifolio

Ein wikifolio ist eine publizierte Handelsstrategie, die in einem Musterportfolio (=wikifolio) dargestellt wird. Der jeweilige Trader kann innerhalb des Musterportfolios entsprechende Kommentare veröffentlichen, so dass für jeden die dahinterliegende Strategie klar erkennbar wird. Finden sich genügend Follower (Unterstützer) für ein wikifolio, so wird das wikifolio als Endlos-Indexzertifikat vom Emittenten Lang & Schwarz (L&S) strukturiert und veröffentlicht.

Jedes wikifolio-Zertifikat hat eine eigene ISIN / WKN, ist an der Börse Stuttgart gelistet und kann auch außerbörslich über Lang & Schwarz gehandelt werden. Der Clou bzw. die Einzigartigkeit der wikifolios liegt darin, dass die Musterportfolios immer gegen L&S gehandelt werden. Auf diese Weise weiß L&S realtime, wie sich das Index-Zertifikat aktuell zusammensetzt. Ein kleiner Nachteil ist dabei, dass dadurch auch “nur” Produkte, die von L&S gehandelt werden, zu Auswahl stehen. Da L&S aber ein sehr breites Angebot an handelbaren Produkten abbildet und dies bspw. durch Kooperationen ständig erweitert sollte dies keine großer Nachteil sein. So lassen sich bspw. neben den Zertifikaten von L&S auch die Zertifikate der Société Générale und UBS über ein wikifolio handeln.

Somit kann jeder sein eigenes wikifolio kreieren und mit ein wenig Glück und Geschick wird es handelbar. Durch das Börsenlisting über die Börse Stuttgart und die Handelbarkeit über Lang & Schwarz sind diese Index-Zertifikate bei nahezu jeder Bank / Broker in Deutschland direkt handelbar.

Wer als Top Trader mit eigenem (echten) Geld in sein wikifolio investiert, erhält die begehrte “Real Money Depot”-Auszeichnung.

Da es sich bei wikifolios um Zertifikate handelt, gibt es hierbei – anders als bei einem ETF – grundsätzlich ein Emittentenrisiko. Zur Absicherung der Verpflichtungen aus verkauften wikifolio-Zertifikaten verpfändet das Emissionshaus L&S sämtliche Wertpapiere sowie Geldkonten, die zur Erfüllung dieser Verpflichtung gehalten werden. Die Geldkonten werden bei verschiedenen Banken geführt und zum Teil ausschließlich für die Besicherung unterhalten. Ein Treuhänder übernimmt die Funktion, die Sicherheiten im Auftrag der Anleger zu prüfen und den Grad der Besicherung zu ermitteln. Geriete das Emissionshaus in wirtschaftliche Schwierigkeiten, würde der Treuhänder auf die hinterlegten Sicherheiten zugreifen und diese an die Gläubiger auszahlen. Laut Auskunft von L&S liegt die Besicherung ungefähr bei 90%.

Über wikifolio

Im Jahr 2008 hatte der Gründer Andreas Kern die Idee, dass Trader in voll transparenten Musterdepots ihre Handelsideen abbilden können und Anleger möglichst unkompliziert in diese Handelsideen investieren können sollten. Mit Hilfe des Kooperationspartners Lang & Schwarz wurde diese Idee in Form eines verbrieften Index-Zertifikats Wirklichkeit, so dass wikifolio-Zertifikate seit dem Jahr 2012 in Deutschland handelbar sind. Aktuell sind gut 8.000 wikifolios handelbar.

Der Anspruch im wikifolio.com Team an sich selbst und das Produkt ist hoch. Seit 2015 sind wikifolio-Zertifikate regelmäßig die meistgehandelten Produkte nach Kundenorders im Segment Index- und Partizipationszertifikate der Börse Stuttgart. Darüber hinaus wurde wikifolio mit zahlreichen Auszeichnungen von unabhängigen Institutionen prämiert:

  • Innovator des Jahres 2019 von brand eins Wissen und Statista
  • Zweiter Platz im Ranking “Bestes Startup Österreichs” von trend@venture 2018
  • “Bestes Startup Österreichs” von trend@venture 2017
  • Rang 9 in den EMEA500 2016 von Deloitte
  • Gewinner des European FinTech Awards 2016 in der Kategorie “Personal Finance Management”
  • Lang & Schwarz gewinnt mit wikifolio-Zertifikaten die Zertifikate Awards 2015
  • Gewinner des Fin Slam 2015 der Banking- und FinTech-Konferenz “Wealth Management 2020”
  • Gewinner Number One Award 2014: “Grösste Austro-Innovation in DACH-Aktienmärkten” von Börse Social Network und Deloitte
  • “Bestes Startup Unternehmen 2011” von StartUp Austria

Brokerexperte.de
Wir haben viele der hier genannten Broker mit Echtgeld-Depots im Detail getestet. Wir haben uns Preisverzeichnisse und die einzelnen Handelsmöglichkeiten für Aktien, ETFs, Sparpläne, Derivate und Futures genau angeschaut.

Hier geht es zu unseren Erfahrungsberichten:

Scroll to Top