Bester Broker für Minderjährigendepots


In Zeiten von anhaltenden Niedrig- oder sogar Minuszinsen sollten Eltern möglichst früh für ihre Kinder an später denken. Warum als Eltern also nicht überlegen, wie Geld fürs Studium oder einen guten Start ihrer Kinder ins Erwachsenenleben angespart werden kann? Vor allem, wenn sich Großeltern, Onkel, Tanten oder Paten daran beteiligen können? Anlässe gibt es hierfür viele: Taufe, Kommunion, Konfirmation oder die Einschulung könnten Eltern zum Anlass nehmen, ein Wertpapierdepot für ihr Kind zu eröffnen – und vielleicht gleich einen monatlichen Wertpapier-Sparplan abschließen…?

Doch welcher Broker bietet eigentlich die besten Konditionen für ein Minderjährigendepot? Gibt es sonst noch Fallstricke, die Eltern beachten müssen? Wir haben uns die Anbieter von Minderjährigendepots näher für Sie angesehen.

 
Minderjährigen- depot im Angebot / Produkt-Name
ETF-Sparpläne
/ Aktien Sparpläne
Kosten pro Ausführung
Depotkosten
Besonderheiten
 
Consorsbank

ja
Depot
ja / ja
1,50%
Nein
Online-Eröffnung möglich

Neukunden:
3,95€ Flat für 6 Monate ab Eröffnung
» Neukunden
DKB

ja
DKB-Broker u18
ja / ja
1,50€
Nein
Keine Online-Depoteröffnung; Offline-Prozeß» Neukunden
Comdirect

ja
Junior-Depot
ja / ja
1,50%
Die ersten 6 Monate kostenfrei, danach 1,95€ / Monat oder 2 Orders / QuartalOnline-Eröffnung möglich» Neukunden
Smartbroker
ja
Depot
ja / ja
0,20% (min. 0,80 €)
Nein
Keine Online-Depoteröffnung; Offline-Prozeß» Neukunden
Flatex

ja
Depot
ja / ja
1,50€
0,1% p.a.
» Neukunden
ING

ja
Direkt Depot Junior
ja / ja
1,75%
Nein
Keine Online-Depoteröffnung; Offline-Prozeß» Neukunden
Degiro
ja
Depot
kein Angebot
Nein
Keine» Neukunden
Maxblue

ja
Depot
ja / ja
2,50€ + 0,4%
Nein
Keine Online-Depoteröffnung; Offline-Prozeß» Neukunden
1822 direkt

ja
Depot
ja / nein
2,95€
Kostenfreie Depotführung bei mind. einer Order oder einer Sparplanausführung im QuartalNeukunden:
10 Freetrades im ersten Monat, danach 50% Rabatt für die nächsten zwei Monate ab Eröffnung
» Neukunden
Sparkassen Broker

ja
Minderjährigen-depot
ja / ja
2,5%
Nein
Neukunden:
300€ Ordergebühren-Guthaben
» Neukunden
Lynx Broker

kein Angebot
onvista bank

Kein Angebot
Trade Republic
kein Angebot
justTRADE
kein Angebot

Vergleich Minderjährigendepots: Worauf es ankommt

Wir haben bei den relevanten Brokern geprüft, ob diese Minderjährigendepots im Angebot haben und diese dann für Sie verglichen.

Nicht jeder Broker bietet Minderjährigendepots an. Dies liegt sicherlich auch daran, dass die Depoteröffnung etwas komplizierter ist, aber dazu weiter unten mehr.

Ob “Junior-Depot”, “Depot” oder “Minderjährigendepot”, fast alle Anbieter haben gemein, dass die Depot- und Kontoführung dieses Depots kostenfrei ist. Lediglich die comdirect und 1822 Direkt verlangen zwei bzw. eine Order im Quartal, um die Kostenfreiheit zu erreichen. Hier reicht aber auch ein Sparplan, so dass die Hürde sehr niedrig ist.

Wer nur auf die Konditionen schielt, ist derzeit beim Smartbroker Smartbroker am besten aufgehoben. Die Consorsbank hat ebenfalls gute Konditionen und den besseren Konto-Eröffnungsprozess (komplett online). Ebenfalls zu empfehlen ist die DKB.

Was gibt es zu beachten ?

Bei fast allen Anbietern ist der Eröffnungsprozess nicht online, sondern nur offline mittels Formularen möglich. Dabei muss für die Legitimation des Kindes eine Kopie der Geburtsurkunde eingereicht werden, ab dem 16. Lebensjahr zusätzlich die Kopie des Personalausweises. Die Erziehungsberechtigten können sich mittels PostIdent legitimieren.

Konnte früher die Oma oder der Patenonkel ein Depot für das Enkel bzw. Patenkind eröffnen, geht dies aufgrund gesetzlicher Regelungen nicht mehr. Heute wird zwingend die Unterschrift der gesetzlichen Vertreter (in der Regel die Eltern) benötigt. Dies ist insofern schade, als dass somit die Eltern Kenntnis erlangen, dass für das Kind Geld angelegt werden soll.

Steuervorteile nutzen:
Da (minderjährige) Kinder als vollwertige Steuerzahler gelten, stehen ihnen auch die vollen Steuerfreibeträge zu:

  • Grundfreibetrag: 9.408€
  • Sparerpauschbetrag: 801€
  • Sonderausgabenpauschale: 36€
  • Summe: 10.245€

Insofern kann es sich lohnen, möglichst früh mit der Geldanlage für das eigene Kind anzufangen, um jedes Jahr die Steuervorteile zu nutzen.

Bei den meisten Brokern ist zudem der Handel von einigen Wertpapieren stark eingeschränkt. Vielfach lassen sich nur deutsche Aktien oder ETFs ordern. Wer exotischere Wertpapiere für sein Kind handeln möchte, sollte dies vorher mit dem ausgewählten Broker abklären.

Brokerexperte.de
Wir haben viele der hier genannten Broker mit Echtgeld-Depots im Detail getestet. Wir haben uns Preisverzeichnisse und die einzelnen Handelsmöglichkeiten für Aktien, ETFs, Sparpläne, Derivate und Futures genau angeschaut.

Hier geht es zu unseren Erfahrungsberichten:

Scroll to Top