Das Depot der comdirect im Experten Check

Brokerexperte.de

Fazit: comdirect

Die comdirect hat als Vollbank neben umfangreichen Bankprodukten mit das größte Brokerage-Leistungsangebot. Die comdirect ist nicht der günstigste Anbieter, aber bietet umfassenden Service und Support, der seinesgleichen sucht. Ab zwei Transaktionen pro Quartal ist die Depot- und Kontoführung kostenfrei.

Aktien

4,95€ + 0,25%
pro Trade
Min. 9,90€
Max. 59,90€
Weitere Kosten:
  • Xetra: zzgl. börsenplatzabhängiges Entgelt: 0,0025%, mind. 2,50€
  • Tradegate: zzgl. börsenplatzabhängiges Entgelt: 0,0025%, mind. 2,50€
  • Quotrix: zzgl. börsenplatzabhängiges Entgelt: 0,0025%, mind. 2,50€
  • gettex: zzgl. börsenplatzabhängiges Entgelt: 0,0025%, mind. 2,50€
  • LS Exchange: zzgl. börsenplatzabhängiges Entgelt: 0,0025%, mind. 2,50€
  • Parkett: zzgl. börsenplatzabhängiges Entgelt: 0,005%, mind. 5,00€

Zertifikate, Optionsscheine

4,95€ + 0,25%
pro Trade
Min. 9,90€
Max. 59,90€
  • Außerbörsliche Handelspartner: 15
  • Star Partner: 3,90€ /Trade
  • Star Partner:BNP, Société Générale, Morgan Stanley

ETF-Sparpläne

1,50%
pro Ausführung
  • ETF-Sparpläne insgesamt: 500
  • davon kostenfreie ETF-Sparpläne: 170
  • Sparplanpartner: Amundi, Franklin Templeton, iShares, Lyxor und Vanguard
  • Sparrate: ab 25€

Die comdirect im Check

Fakten über die comdirect

Die comdirect ist ein Pionier des Online-Brokerage und feierte im Jahr 2019 ihr 25-jähriges Bestehen. Nach dem Börsengang im Jahr 2000 forcierte die comdirect den Ausbau zur Vollbank für Privatkunden. Als Vollbank werden neben dem Handel von Wertpapieren und Derivaten auch Bankprodukte, wie Girokonto, Tagesgeld, Baufinanzierung und Versicherungen angeboten. Auch Fremdwährungskonten werden angeboten.

Neben einem Angebot für Selbstentscheider bietet die comdirect auch einen Robo-Advisor in Form einer digitalen Vermögensverwaltung an. Als einer der wenigen Anbieter verlangt die comdirect Depotgebühren in Höhe von 1,95€ pro Quartal sowie ein pauschales Abwicklungsentgelt in Höhe von 2,90€ bei ausländischen Gattungen. Letzteres betrifft insbesondere die ETF-Einmalanlage.

Zur comdirect Aktion

Wertpapierhandel bei der comdirect

Produktangebot

Das Brokerage-Angebot der comdirect ist sehr umfangreich. Neben Wertpapieren kann der Kunde auch Optionen an der Eurex und CFDs handeln. Sparpläne auf Aktien, Fonds, ETFs und Zertifikate runden das Angebot ab.

Alle Börsen aus Deutschland und sehr viele Auslandsbörsen werden angeboten, ebenso ein umfangreiches Angebot für den außerbörslichen Handel. comdirect ist sehr innovativ, das Angebot wird fortlaufend verbessert.

Konditions-Modelle

Das Preismodell ist ziemlich unübersichtlich. Die Standard-Order kostet bei comdirect 4,95€ + 0,25% vom Ordervolumen (mind. 9,95€ und maximal 59,90€). Hinzu kommt noch je nach Handelsplatz eine Handelsplatzgebühr, Maklercourtage und sonstige Transaktionsentgelte. Sparpläne kosten 1,5% der Sparplanrate.

comdirect ist bekannt für seinen First-Kundenservice, bei dem Kunden ab 125 Transaktionen pro Halbjahr aufgenommen werden. Im Rahmen dieser Mitgliedschaft können 15% der Ordergebühren gespart werden.

Handel

Für den Handel bietet comdirect ein modernes Webtrading an, sowie mehrere iOS und Android-App. Eine professionelle Handelssoftware (Pro Trader) rundet das Angebot ab. Der Pro Trader ist allerdings Java-basiert und hat sehr häufig technische Probleme. Der Orderprozess ist eher umständlich, da schon vor der Ordererteilung die Entscheidung zwischen Börsenhandel und außerbörslichen Handel getroffen werden muss.

Zur comdirect Aktion

Aktienhandel

Der Aktienhandel ist eine der Stärken der comdirect. Als einer der wenigen Broker bietet die comdirect alle deutsche Börsen an. Aktien können über die elektronischen Börsen Xetra, Tradegate, gettex, LS Exchange und auch Quotrix gehandelt werden.

Die Kosten betragen hier 4,95€ + 0,25%, mind. 9,90€, max. 59,90€. Hinzu kommt noch ein börsenplatzabhängiges Entgelt für elektronische Börsen in Höhe von 0,0025% (mind. 2,50€) bzw. für Parkettbörsen von 0,005% (mind. 5,00€).

Direkthandel:
Außerdem können Aktien bei der comdirect auch ausserbörslich über Lang & Schwarz, Baader Bank, Société Générale (vormals Commerzbank) und Tradegate AG gehandelt werden. Die comdirect nennt dies “Livetrading”. Die Kosten betragen hier 4,95€ + 0,25% (mind. 9,90€ / max. 59,90€). Ein handelsplatzabhängiges Entgelt gibt es im Livetrading nicht.

Für Namensaktien berechnet die comdirect 0,95€ pro Order. Gut umngesetzt wurde, dass diese Gebühr auf jeder Abrechnung aufgeführt und somit im Rahmen der Abgeltungssteuer berücksichtigt wird.

Auslandsbörsen:
Aktien können zusätzlich auch an vielen Auslandsbörsen gehandelt werden. Die Kosten betragen hier 7,90€ + 0,25% (mind. 12,90€ / max. 62,90€) zzgl. einem pauschalen Abwicklungsentgelt in Höhe von 2,90€ pro Order.

Orderarten:
Bei den meisten comdirect-Handelspartnern können neben den Standard-Ordertypen Market, Limit, Stop auch Strategie-Orders wie Trailing Stop und OCO genutzt werden. Die Besonderheit hierbei ist allerdings, dass die comdirect die Limitüberwachung selber durchführt.

Aktien können über Web, über Apps und die Software Pro Trader gehandelt werden. Parallel bietet die comdirect auch den Handel über die Plattform Guidants an.

Der Aktienhandel bei der comdirect ist eher teuer, dafür aber auch sehr umfangreich

Zur comdirect Aktion

Derivatehandel

Bei der comdirect können außerbörslich Derivate wie Zertifikate, Optionsscheine und Aktienanleihen mit 15 Emittenten gehandelt werden. Der Trade kostet hier ebenfalls 4,95€ + 0,25% (mind. 9,90€ / max. 59,90€). Ein handelsplatzabhängiges Entgelt gibt es im Livetrading nicht.

Premium-Partner:
Die comdirect hat 3 StarPartner definiert, mit denen der Handel für pauschal 3,90€ abgerechnet wird. Dafür gilt aber ein Mindestordervolumen von 1.000€. Starpartner sind: BNP Paribas, Société Générale und Morgan Stanley (derzeit für 0,00 €).

Außerdem können Derivate auch über die Frankfurter Zertifikatebörse und die Stuttgarter EUWAX gehandelt werden. Der Handel über die Frankfurter Zertifikatebörse kostet 4,95€ + 0,25% (mind. 9,90€ / max. 59,90€). Hinzu kommt noch ein börsenplatzabhängiges Entgelt für elektronische Börsen in Höhe von 0,0025%, mind. 2,50€.

CFDs hat die comdirect ebenfalls im Angebot. Marketmaker für den CFD-Handel ist die Société Générale, die auch für den Sparkassen Broker, onvista bank, Consorsbank und Flatex den CFD-Handel abwickelt. Dafür ist ein zweites Verrechnungskonto zu eröffnen, welches ausschließlich mit dem CFD-Handel verknüpft ist. Es können aber taggleich Beträge zwischen den Verrechnungs-Konten verschoben werden.

Die comdirect hat ein sehr gutes Angebot für den Handel mit Derivaten. Im Vergleich ist Flatex jedoch etwas günstiger. Wer viel handelt, kann zusätzlich die Handelssoftware Pro Trader nutzen, die sämtliche Emittenten als Push-Kurse anzeigt.

Zur comdirect Aktion

ETF-Handel

Alle in Deutschland zugelassenen ETFs können börslich oder im außerbörslichen Handel gehandelt werden. Die Kosten entsprechen dem Aktienhandel. Da ETFs meistens als ausländische Gattung verwahrt werden, berechnet comdirect noch ein pauschales Abwicklungsentgelt in Höhe von 2,90€ pro Order.

ETF-Sparpläne:
Es werden über 500 ETF-Sparpläne angeboten. Außerdem Zertifkate- und Fondssparpläne und auch Aktiensparpläne. Eine Sparplan-Ausführung kostet 1,50% vom Kaufvolumen. Zusätzlich bietet die comdirect 170 kostenfreie ETF-Sparpläne von Amundi, Franklin Templeton, iShares, Lyxor und Vanguard an.

Los geht es bereits ab Sparraten von 25€.

comdirect führt Aktien- und ETF-Sparpläne an der Tradegate Exchange ab 15:36 Uhr aus. Diese Ausführungs-Uhrzeit ist für viele ETFs ideal, z.B. wenn ETFs oder Aktien bespart werden, deren Heimatmarkt der US-Amerikanische ist. Zertifikate-Sparpläne inkl. ETCs werden in Stuttgart oder Frankfurt je nach Verfügbarkeit ausgeführt.

Mit 1,50% gehört die comdirect zu den günstigeren Anbietern in Deutschland. Aber mit dem Umfang von 170 kostenfreien Sparplänen lassen sich die meisten Anlagestrategien gut umsetzen. Dagegen ist die ETF-Einmalanlage aufgrund des Abwicklungsentgeltes vergleichsweise teuer.

Zur comdirect ETF-Aktion

Futures & Options

Die comdirect bietet den Handel von Options an, allerdings ausschließlich telefonisch.

Es gibt schon lange Überlegungen bei der comdirect, hier mit einem voll-umfänglichen und digitalen Angebot im Markt anzugreifen, aber bisher ist es nur bei den Überlegungen geblieben, was sehr Schade ist. Vor dem Hintergrund des Risikos des Eurex-Handel ist ein telefonischer Handel nicht zu empfehlen.

Zudem muss der Kunde ein separates Options-Depot und Verrechnungskonto eröffnen, das auch mit komplett eigenen Zugangsdaten und Legitimationsmitteln ausgestattet ist. Das ist mehr als unpraktisch.

Das Preismodell ist zudem sehr teuer, die Optionen werden kontraktbasiert abgerechnet, mit 19€ Mindestentgelt pro Ausführung:

  • Aktienoptionen: 2,50€ pro Kontrakt
  • Indexoptionen: 4,50€ pro Kontrakt
  • ETF-Optionen: 4,50€ pro Kontrakt

Marktbedingt kann es an der Eurex zu zwei oder mehr Teilausführungen kommen, die bei der comdirect als einzelne Order mit vollem Orderentgelt abgerechnet werden.

Futures werden leider gar nicht angeboten.

Das Eurex-Angebot der comdirect ist ein echtes Manko. Wer sich für den Eurex-Handel interessiert, sollte eher auf die onvista bank oder die Consorsbank ausweichen.

Zusammenfassung

Neukundenaktion
  • 12 Monate zum Festpreis von 3,90€ handeln (zzgl. Handelsplatzgebühren)
  • gilt für alle inländischen Börsenplätze und den Direkthandel
Depot-Gebühren
  • Depotkosten: 1,95 € pro Monat
    – Kostenlos ab 2 Trades im Quartal
    – mit Girokonto
    – mit Wertpapiersparplan – mindestens eine Ausführung pro Quartal
  • Limit- und Orderänderungen: kostenlos
  • Teilausführungen: kostenlos
  • Xetra-Gold (WKN A0S9GB): 0,0298 % / Monat Verwahrentgelt
  • Eintragung Namensaktien: 0,95 € pro Posten
  • Dividendengutschriften: kostenlos
Handelsangebot
  • Aktien, Zertifikate, Optionsscheine
  • Anleihen (auch Fremdwährungsanleihen)
  • Fonds, ETFs
  • Optionen
  • CFDs (Marketmaker Société Génerale)
Sparpläne
  • ETF/ETC-Sparpläne
  • Aktien-Sparpläne
  • Fonds-Sparpläne
  • Zertifikate-Sparpläne
Handelsplätze
  • Xetra, Tradegate, Quotrix, gettex, LS Exchange
  • Parkettbörsen Deutschland
  • Frankfurter Zertifikatebörse, EUWAX Stuttgart
  • Eurex Exchange Frankfurt (nur Optionen)
  • Börslicher Handel in 10 Ländern
  • Außerbörslicher Handel mit 17 Emittenten
Fremdwährungskonten
  • 12 Fremdwährungskonten (teilweise verzinst)
Orderarten
  • Standard (Limit, Stop Loss etc.)
  • Intelligente (Trailing Stop, One Cancels Other)
Handelplattformen
  • Webtrading
  • iOS & Android-Apps
  • ProTrader: kostenlos
  • optionale Realtime-Kurspakete
Sonstige Leistungen / Features
  • Abgeltungssteuer wird automatisch ermittelt und abgeführt
  • Robo-Adviser cominvest (ab 3.000 € Anlagesumme)

Zur comdirect Aktion

Erfahrungsbericht wurde zuletzt aktualisiert am 16.07.2020
Brokerexperte.de

Fazit: comdirect

Die comdirect hat als Vollbank neben umfangreichen Bankprodukten mit das größte Brokerage-Leistungsangebot. Die comdirect ist nicht der günstigste Anbieter, aber bietet umfassenden Service und Support, der seinesgleichen sucht. Ab zwei Transaktionen pro Quartal ist die Depot- und Kontoführung kostenfrei.

Scroll to Top