Bester Broker für gettex


Das elektronische Handelssystem gettex gehört zur bayerischen Börse München und ist ebenfalls eine so genannte Market Maker Börse, wie Tradegate Exchange, Quotrix oder die LS Exchange. Der Market Maker an der Börse gettex ist die Baader Bank, die bei einigen Brokern ebenfalls als außerbörslicher Handelspartner angebunden ist. Die Kursstellungen von gettex gelten zur Haupthandelszeit (9:00 Uhr bis 17:30 Uhr) als sehr gut, da hier das Referenzbörsenprinzip greift. Es können rund 20.000€ Aktien, Anleihen, Fonds, ETCs und ETFs sowie rund 220.000 Zertifikate – der beiden Emittenten HSBC und HypoVereinsbank – über gettex gehandelt werden.
Außerdem:

  • Keine Börsengebühren und/oder Maklercourtage
  • Lange Handelszeiten: von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr bzw. Anleihen von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr
  • Mehr als 20.000 handelbare Wertpapiere: Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs, ETCs und Zertifikate
  • Vielfältige Ordertypen, wie Market, Limit, Stop und Trailing Stop möglich
 
Handelsplatz gettex
Orderkosten
weitere Kosten
Gesamtpreis
Aktion
 
Smartbroker

ja
0,00€1
keine
ab 0,00€
» zum Broker
Gratisbroker

ja
0,00€5
keine
ab 0,00€
» zum Broker
Scalable Capital

ja
0,99€4
keine
ab 0,99€
» zum Broker
ING

ja2
4,90€ + 0,25%
keine
ab 4,90€
Neukunden:
2,90€ Flat für 6 Monate ab Eröffnung
» zum Broker
Flatex

ja
5,90€3
2,00€
7,90€
» zum Broker
DKB

ja
ab 10,00€
keine
mind. 10,00€
» zum Broker
Comdirect

ja
4,95€ + 0,25% (mind. 9,90€)
mind. 2,50€; Ausländische Wertpapiere: +2,90€
mind. 12,40€
Neukunden
6,40€ Flat für 6 Monate ab Eröffnung
» zum Broker
1822 direkt

ja
4,95€ + 0,25%
(mind. 9,90€)
2,95€
mind. 12,85€
Neukunden:
10 Freetrades im ersten Monat, danach 50% Rabatt für die nächsten zwei Monate ab Eröffnung
» zum Broker
justTRADE

kein Angebot
Trade Republic
kein Angebot
Sparkassen Broker

kein Angebot
onvista bank

kein Angebot
Maxblue

Kein Angebot
Lynx Broker

Kein Angebot
Consorsbank

Kein Angebot
Degiro
kein Angebot
1Smartbroker: Ab 500€ Mindestordervolumen, Orders unter 500€ kosten 4€ flat.
2ING: Handel nur von Fonds und Anleihen möglich.
3Flatex: Zertifikate-Orders >= 1.000€ über gettex kosten 17,90€ flat.
4Scalable Capital: Entweder 0,99€ / Order und keine Depotgebühren oder 4,99€ monatliche Depotgebühr (35,88€ bei jährlicher Vorauszahlung) und dafür 0,00€ Ordergebühren
5Gratisbroker: Ab 500€ Mindestordervolumen, Orders unter 500€ können nur als Gesamtposition verkauft werden.

Vergleich gettex: Worauf es ankommt

Wir haben bei den relevanten Brokern geprüft, ob diese den Handelsplatz gettex im Angebot haben und dann die anfallenden Orderkosten verglichen. Wenn Sie Ihre Order an gettex platzieren möchten, ist die Angabe unter “Gesamtpreis” entscheidend.

Beachten Sie dabei aber, dass einige Anbieter ein volumen-basiertes Modell, z.B. 0,25%, anbieten, so dass Sie anhand der Spalte “Orderkosten” und Ihrem gewünschten Handelsvolumen die Gesamtkosten sehr leicht selber ausrechnen können.

Unser Tipp für den Handel an gettex ist der Smartbroker.

Über gettex

Seit Januar 2015 ermöglicht gettex den Handel von Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs und ETCs, etwas später im Juli 2016 kam dann auch noch die Zertifikate des Emittenten HypoVereinsbank onemarkets und im Mai 2018 HSBC hinzu dazu. In Summe sind aktuell mehr als 220.000 Wertpapiere handelbar, davon

  • ca. 4.000 Aktien
  • ca. 8.900 Anleihen
  • ca. 2.100 Fonds
  • ca. 1.500 ETFs
  • ca. 100 ETCs
  • ca. 220.000 Zertifikate von HypoVereinsbank und HSBC

Der Handel an gettex wird von der öffentlich-rechtlichen Handelsüberwachungsstelle der Börse München kontrolliert und überwacht. gettex ist ebenfalls eine so genannte Market Maker-Börse. Der Market Maker ist die Baader Bank aus Unterschleißheim.

Nachteil von gettex: Der Market Maker hat vollen Einblick in das Orderbuch. Dies ist bspw. bei den beiden Börsen Quotrix und LS Exchange nicht der Fall.

Schade ist auch, dass gettex bisher keinerlei Zahlen über Ordervolumina oder ausgeführte Orders veröffentlicht. Lediglich für den Teil der Zertifikate gab es für das Q1 / 2020 erste Zahlen: Mit Zertifikaten von HVB onemarkets erzielte gettex im ersten Quartal 2020 einen Orderbuchumsatz in Höhe von 172 Mio. Euro. Bei den Produkten von HSBC Deutschland steigerte gettex den Orderbuchumsatz von 36 Mio. Euro auf über 93 Mio. Euro. Dies ist im Vergleich zum außerbörslichen Handel wenig und wahrscheinlich auch der Grund, warum keine Zahlen für Aktien oder ETFs veröffentlicht werden. Immerhin sind in der letzten Zeit weitere Banken und Broker angeschlossen worden, so dass die Umsätze mit der Zeit sicherlich weiter steigen werden.

Besonderheiten von gettex

gettex ist die einzige Market Maker Börse in Deutschland, an der alle Wertpapierarten gehandelt werden können: Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs, ETCs und auch Zertifikate. Insbesondere Zertifikate bieten alle anderen Market Maker Börsen aktuell (noch) nicht an, was ein echter Pluspunkt für gettex ist. Gerüchten zu Folge soll aber eine weitere Börse hierfür in den Startlöchern stehen.

Kostenlose Realtimekurse und innovative Ordertypen, wie der “Quote-Request” runden das Angebot ab. Zudem fällt beim Handel auch keinerlei Börsengebühren oder Maklercourtage an

Folgende Ordertypen werden von gettex unterstützt:

  • Quote-Request-Order
  • Market (billigst / bestens)
  • Limit
  • Stop
  • Stop Limit
  • Trailing Stop Market
  • Trailing Stop Limit
  • One Cancels Other Market
  • One Cancels Other Limit

Brokerexperte.de
Wir haben viele der hier genannten Broker mit Echtgeld-Depots im Detail getestet. Wir haben uns Preisverzeichnisse und die einzelnen Handelsmöglichkeiten für Aktien, ETFs, Sparpläne, Derivate und Futures genau angeschaut.

Hier geht es zu unseren Erfahrungsberichten:

Scroll to Top