Bester Broker für einen Wertpapierkredit


Nicht immer hat man genügend Geld auf dem Verrechnungskonto bei seinem Broker, um in den Markt zu investieren. Gut, dass einige Broker einen Wertpapierkredit anbieten. Ein Wertpapierkredit ist ein Lombardkredit, bei dem als Sicherheit die eigenen Wertpapiere im Depot dienen, d.h. bei Inanspruchnahme des Kredits werden die entsprechenden Wertpapiere an den Broker verpfändet.

 
Wertpapier-
kredit
Zinssatz nom. / eff.
Zins-
belastung
Kredithöhe
Beleihung
Schufa
Hinweise
 
Smartbroker
ja
2,25% / k.A.
Quartal
ab 5.000€
Keine Angaben
ja
Keine Zweck-
bindung
» Neukunden
Maxblue

ja
3,50% / 3,56%
Quartal
keine
Aktien: bis 60%
Fonds: bis 90%
Anleihen: bis 90%
Zertifikate: bis 60%
ja
Zweck-
bindung
» Neukunden
Comdirect

ja
3,90% / 3,98%
Quartal
ab 3.000€
Aktien: bis 70%
Anleihen: bis 80%
Fonds: bis 80%
Zertifikate: 0%
nein
Keine Zweck-
bindung; zusätzlicher Intraday-Kredit möglich
» Neukunden
onvista bank

ja
4,25% / 4,34%
Quartal
ab 5.000€ bis 750.000€
Aktien: bis 70%
Fonds: bis 50%
Anleihen: bis 90%
Zertifikate: 0%
nein
Keine Zweck-
bindung
zusätzlicher Intraday-Kredit möglich
» Neukunden
Sparkassen Broker

ja
4,60% / 4,68%
Quartal
ab 2.500€
Aktien: bis 60%
Fonds: bis 80%
Anleihen: bis 60%
Zertifikate: 0%
nein
75% des Kredit-
betrages ohne Zweck-
bindung; mind. 10.000€ Depotwert
» Neukunden
Flatex

ja
4,90% / k.A.
Quartal
bis 250.000€
Aktien: bis 50%
Fonds: bis 60%
Anleihen: bis 30%
Zertifikate: 0%
ja
Keine Zweck-
bindung
» Neukunden
Degiro
ja
5,25% / k.A.
Monat
keine
Active Konto: bis zu 33%
Trader Konto:
Aktien: bis 70%
Aktienfonds: bis 50%
Anleihen: bis 50%
Zertifikate: 0%
nein
Zins muss auf den kompletten Kredit-
rahmen bezahlt werden.
» Neukunden
Consorsbank

ja
5,40% / 5,51%
Quartal
keine
Aktien: bis 70%
Fonds: bis 80%
Anleihen: bis 80%
Zertifikate: bis 60%
ja
Zweck- bindung für Wert- papierkäufe» Neukunden
Lynx Broker

kein Angebot
DKB

kein Angebot
1822 direkt

kein Angebot
ING

kein Angebot
Trade Republic
kein Angebot
justTRADE
kein Angebot

Vergleich Wertpapierkredite: Worauf es ankommt

Wir haben bei den relevanten Brokern geprüft, ob diese einen Wertpapierkredit im Angebot haben und dann die anfallenden Zinskosten und Besonderheiten verglichen.

In Zeiten von extrem niedrigen Zinsen, ist der Dispo-Kredit auf dem Girokonto mit rund 10% Zins p.a. ein denkbar schlechter Kredit, um Wertpapiere zu kaufen. Einen Wertpapierkredit gibt es nämlich schon ab 5%, bei einigen Anbietern sogar schon ab 2,25%.

Nur vier Anbieter (onvista bank, comdirect, Sparkassen Broker und Degiro) bieten einen Wertpapierkredit ohne Schufa-Prüfung und -Eintragung an. Allen Anbietern ist gemein, dass die Bereitstellung eines Wertpapierkredites völlig kostenfrei möglich ist und die Beantragung sehr einfach online oder mittels PDF möglich ist. Da der Wertpapierkredit ein echter Kreditvertrag ist, muss dieser Vertrag im Original unterschrieben eingereicht werden. Kreditverträge setzen in Deutschland (noch) die Erfordernis der Schriftform voraus. Lediglich bei DeGiro kann dieser (nach holländischem Recht) online abgeschlossen werden.

Das beste Angebot für einen Wertpapierkredit finden Sie bei Comdirect und der onvista bank

Welche Besonderheiten gibt es?

Zunächst einmal ist der effektive Kreditzins die entscheidende Größe, was die Kredit-Inanspruchnahme tatsächlich kostet. Je niedriger der Zinssatz ist, desto günstiger ist die Zinsbelastung. Dabei ist es eigentlich unerheblich, ob die Zinsbelastung quartalsweise oder monatlich erfolgt. Alle deutschen Anbieter belasten die Zinsen ohnehin quartalsweise, lediglich Degiro bucht diese monatlich ab. Eine automatische Tilgung des Kredites erfolgt nicht, d.h. Sie als Kreditnehmer entscheiden selber, wann Sie welchen Kreditbetrag zurückführen bzw. ein beliehenes Wertpapier verkaufen.

Bei der Kredithöhe ist es so, dass diese Größe den maximal mögliche Kreditbetrag darstellt. Der eigentliche Kredit hängt dann wiederum von den im Depot befindlichen Wertpapieren und deren Beleihungswert ab. Aufgrund der täglichen Schwankungen an der Börse schwankt somit auch der jeweilige Beleihungswert der Wertpapiere.

Der Zinssatz wird auch nicht auf die Kredithöhe berechnet, sondern auf den in Anspruch genommenen Kreditbetrag. Ausnahme: Degiro berechnet den Zinssatz bereits auf die Kredithöhe.

Schufa
Das Thema Schufa halten wir für extrem relevant, da es nicht einzusehen ist, warum ein Wertpapierkredit bei der Schufa eingetragen wird. Wertpapiere unterliegen zwar an der Börse Schwankungen, allerdings hat die Bank durch den maximalen Beleihungswert einen Sicherheitspuffer eingebaut und somit den Kredit um mehr als 100% abgesichert. Ein Schufa-Eintrag ist da eigentlich nicht notwendig und ärgerlich.

Wertpapierkredit ohne Zweckbindung
Früher konnten Wertpapierkredite ausschließlich für den Kauf von Wertpapieren verwendet werden. Inzwischen hat sich mehr und mehr durchgesetzt, den Kreditbetrag ohne Zweckbindung zu gewähren, so dass der Betrag auch z.B. für einen Autokauf oder andere Anschaffungen verwendet werden kann. Durch diese Umstellung erhalten Kunden maximale Flexibilität. Der Wegfall der Zweckbindung ist inzwischen Marktstandard, lediglich der Sparkassen Broker erlaubt nur maximal 75% des Kreditbetrages für alternative Anschaffungen und bei maxblue ist dies gar nicht möglich.

Wichtige Hinweise

Ein Wertpapierkredit ist ein echter Kreditvertrag, der zwischen Bank und Kunden abgeschlossen wird. Aufgrund der Verpfändung der Wertpapiere ist die Bank berechtigt, diese zur Tilgung des Kreditbetrages zu verwerten.

Schwanken die besicherten Wertpapiere so stark, dass die Beleihung nicht mehr durch deren Wert gedeckt ist, kann es zu einer Nachschusspflicht kommen, d.h. der Kreditnehmer muss zusätzliche Gelder via Überweisung auf das Depot-Verrechnungskonto einzahlen und so für zusätzliche Deckung sorgen. Für den nicht-gedeckten Teil gelten darüber hinaus nicht die günstigen Kreditzinsen, sondern der Zinssatz für ungeduldete Überziehungen, der meist bei rund 10% p.a. liegt.

Der Wertpapierkredit bietet eine deutliche Flexibilität, die allerdings mit Risiken verbunden sind. Es empfiehlt sich, einen eigenen Puffer einzubauen und den Kreditrahmen nie voll in Anspruch zu nehmen.

Brokerexperte.de
Wir haben viele der hier genannten Broker mit Echtgeld-Depots im Detail getestet. Wir haben uns Preisverzeichnisse und die einzelnen Handelsmöglichkeiten für Aktien, ETFs, Sparpläne, Derivate und Futures genau angeschaut.

Hier geht es zu unseren Erfahrungsberichten:

Scroll to Top