News

Dividendensaison – hilfreiche Informationen zur ausländischen Quellensteuer

Jedes Jahr zur Dividendensaison das gleiche Bild: Ausländische Dividenden werden nicht zu 100% gutgeschrieben, sondern in der Regel nur zu 85%. Die Differenz von durchschnittlich 15% liegt an der ausländischen Quellensteuer. Aber mal ehrlich, haben Sie schon mal einen Antrag auf Rückerstattung der ausländischen Quellensteuer gestellt? Laut einer Analyse der Goal Group verschenken die Deutschen » weiterlesen

Wo können US-Personen in Deutschland ein Depot eröffnen?

Als die USA die neue US-Steuergesetzgebung Foreign Account Tax Compliance Act (kurz: FATCA) weltweit zur verpflichtenden Einhaltung eingeführt hat, gab es viel Arbeit für Banken und Broker in Deutschland. Mit FATCA will die USA verhindern, dass US-steuerpflichtige Personen insbesondere mittels Auslandkonten ihre Steuern optimieren. Dies soll vor allem durch eine Ausweitung der Berichtsverpflichtungen (Reporting) erreicht » weiterlesen

Probleme beim Handel von Zertifikaten mit US-Underlying (so gennante 871m-Produkte)

Sicherlich haben Sie sich auch schon mal gefragt, warum Sie bestimmte Optionsscheine und Hebelprodukte, die sich auf US-Underlyings beziehen, bei einigen Online-Brokern nicht handeln können? Wir erklären Ihnen im Folgenden hierzu gerne die Hintergründe: Das US-Finanzministerium hatte mit Wirkung 1. Januar 2017 die bestehenden Regelungen zur US-Quellensteuer erweitert. Dabei wurde die US-Quellensteuer deutlich breiter gefasst » weiterlesen

Gravierende Änderung an der Abgeltungssteuer für 2020/2021 geplant

Kurz vor Jahresende 2019 hat der Deutsche Bundestag hat in seiner 134. Sitzung am 12. Dezember 2019 den von der Bundesregierung eingebrachten „Entwurf eines Gesetzes zur Einführung einer Pflicht zur Mitteilung grenzüberschreitender Steuergestaltungen – Drucksachen 19/14685, 19/15117 – angenommen.“. Was erst einmal harmlos klingt, hat u.a. für Wertpapierbesitzer weitreichende Auswirkungen. Im Kern zielt das Gesetz » weiterlesen

Depotaufräumarbeiten zum Jahresanfang

Ihr Depot ist kein Harem (Warren Buffett) Zwischen den Jahren, aber insbesondere zum Jahresanfang sollten Sie sich als Anleger spätestens Zeit für Ihr Depot nehmen. Als Startzeitpunkt für die Analyse könnte der Erhalt des Jahresdepotauszuges sein: 1. Prüfung des Jahresdepotauszuges 
Der Jahresdepotauszug wird jährlich zum Stichtag am 31.12. für jedes (aktive) Depot erstellt. Es enthält » weiterlesen

Eintragung von Namensaktien – ist das sinnvoll?

Der überwiegende Teil der in Deutschland gehandelten Aktien sind Inhaberaktien. Dabei hält der Aktionär die Aktien einer Unternehmung anonym, d.h. die Aktiengesellschaft kennt ihre Aktionäre nicht. International gesehen ist die Namensaktie hingegen der Standardfall, so bspw. in den USA oder Großbritannien. Namensaktien haben somit für die Aktiengesellschaft den Vorteil, dass für die AG eine deutliche » weiterlesen

Steuerfalle Depotübertrag

Depotüberträgen sind in Deutschland eigentlich kinderleicht: Nahezu jede Bank und jeder Broker stellt hierfür das notwendige Formular zur Verfügung, welches ausgefüllt und unterschrieben in der Regel im Original per Post an die abgebende Bank geschickt werden muss. Die abgebende Bank stößt dann den Depotübertrag der einzelnen Positionen an, der in Deutschland standardisiert über das so » weiterlesen

Scroll to Top