Das Depot vom Smartbroker im Experten Check

Brokerexperte.de

Fazit: Smartbroker

Der Smartbroker bietet mit dem 4€-Festpreis-Depot ein extrem attraktives Preis- und Leistungsangebot für Einsteiger und Fortgeschrittene. Für Sparplan-Anleger bietet Smartbroker eine große Auswahl an Sparplänen, die mit 0,2% (mind. 0,80€ pro Ausführung) sehr günstig sind. Außerdem gibt es 295 komplett kostenfreie ETF-Sparpläne. Das webbasierte Handelsfrontend erinnert an die DAB Bank. Die Auswahl der Inlands- und Auslandsbörsen ist sehr groß.

Der Smartbroker ist meine derzeitige Top-Empfehlung!

Aktien

4,00 €
pro Trade
Weitere Kosten:
  • Xetra: zzgl. Börsengebühren 0,00657% (Min. 0,82€ / Max. 65,69€)
  • Tradegate: keine
  • gettex: 0€ & Order und keine Börsengebühren
  • LS Exchange: keine
  • Parkett: zzgl. Börsengebühren / Maklercourtage

Zertifikate, Optionsscheine

4,00 €
pro Trade
  • Außerbörsliche Handelspartner: 15
  • Star Partner: HSBC, Morgan Stanley, Vontobel
  • ab 500€ Ordervolumen: 0€ / Order

ETF-Sparpläne

0,20%, mind. 0,80€
pro Ausführung
  • ETF-Sparpläne insgesamt: 604
  • kostenfreie ETF-Sparpläne: 295
  • Ausführung: über L&S OTC in der Zeit von 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr
  • Sparrate: ab 25€

Der Smartbroker im Check

Fakten über den Smartbroker

Der Smartbroker ist die neuste Broker-Gründung in Deutschland. Es handelt sich hierbei um ein so genanntes White-label-Angebot der wallstreet-online Capital AG in Kooperation mit der DAB Bank, eine Marke der BNP Paribas. Neben einem Depot erhalten Kunden vom Smartbroker ein kostenfreies Depot-Verrechnungskonto in EUR, über das die Orders abgerechnet werden.

In unseren aktuellen Vergleichen schneidet der Smartbroker extrem gut ab und ist Testsieger für folgende Handelsplätze und Produkte:

Wertpapierhandel beim Smartbroker

Produktangebot

Der Smartbroker ist ein reiner Online-Broker, d.h. es werden keine klassischen Bankprodukte angeboten, sondern ausschließlich der Handel von Wertpapieren. Derivate, wie Futures, Optionen, CFDs oder FX werden nicht angeboten.

Eine Besonderheit ist sicherlich die Möglichkeit für Firmen, ein Depot zu eröffnen und für US-Personen. Das bieten sonst nur sehr wenige Online-Broker. Darüber hinaus können sich Privatkunden als „Professionelle Kunden“ einstufen lassen und somit einige (in den Augen von Kunden) lästige Regularien vermeiden.

Im Wertpapier-Bereich ist der Smartbroker sehr gut aufgestellt: Neben Aktien, Investmentfonds, ETFs, ETCs, Optionsscheinen und Zertifikaten können auch Anleihen gehandelt werden.

Hervorzuheben ist beim Smartbroker der Handel von Investmentfonds über die Kapitalanlagegesellschaft. Bis zu 18.000 Investmentfonds können komplett ohne Ausgabeaufschlag gekauft werden.

Sparpläne auf Aktien, Investmentfonds, ETFs und ETCs runden das Angebot ab. Als besonderes Bonbon bietet der Smartbroker den physischen Handel von Edelmetallen an, was insbesondere in den aktuellen Zeiten durchaus eine Alternative zu Xetra Gold oder Euwax Gold 1 + 2 darstellt. Die Kosten betragen hierfür 0,5%, mind. 20€, zzgl. 0,339 % p. a. Verwaltungskosten (monatliche Belastung). Nachteil: Es handelt sich um UBS-Gold, das in der Schweiz verwahrt wird. Eine physische Auslieferung nach Deutschland ist zwar möglich, allerdings können die physischen Barren in Deutschland nur gegen Abschläge verkauft werden.

Jeder Inland-Trade kostet pauschal eine Grundgebühr von 4,00€. Über gettex für Aktien und Fonds sogar nur 0€ bzw. mit L&S 1€

Konditions-Modelle

Dieses Preismodell ist einfach und transparent und bietet insbesondere aktiveren Kunden eine Möglichkeit zum günstigen Wertpapierhandel. Depotgebühren gibt es beim Smartbroker keine. Auch ein günstiger Wertpapierkredit wird angeboten, allerdings mit dem Nachteil der Schufa-Meldung, was für Wertpapierkredite eher unüblich ist.

Negative Zinsen nur bei hoher Cashquote:

Etwas unübersichtlich ist die Regelung für die Verzinsung auf dem Verrechnungskonto. Es wird ein negativer Zins von -0,50% p.a. fällig, wenn die Cashquote im Verhältnis zum Depotbestand größer als 15% ist.

Handel

Für den Handel bietet der Smartbroker ein modernes Webtrading an, das auch als mobile Webseite mit jedem Smartphone genutzt werden. Der Handel über eine iOS- oder Android-App wird nicht angeboten. Eine professionelle Handelssoftware gibt es nicht.

Neben fast allen Inlandsbörsen und ca. 15 außerbörslichen Handelspartnern können Kunden online auch in den USA, Kanada und vielen europäischen und weiteren Weltbörsen handeln. Das Angebot an Handelsplätzen ist sehr umfangreich.

System-Stabilität

In den vergangenen 2 Wochen waren die Börsen wegen des Corona-Virus extrem volatil mit Intraday-Bewegungen im DAX von 10% und mehr. Während einige Broker Probleme mit dem Traffic-Aufkommen hatten, war bei unseren Tests auch an den ganz hektischen Tagen beim Smartbroker alles funktional. Wir konnten uns problemlos in das Depot einloggen, Kurse beziehen und an allen Handelsplätzen Orders ausführen.

Zur Smartbroker Aktion

Aktienhandel

Der Aktienhandel ist eine der großen Stärken vom Smartbroker. Aktien können börslich oder außerbörslich über diverse Handelsplätze gehandelt werden.

Börslicher Handel:

  • elektronische Börsen Xetra, Tradegate und LS Exchange. Die Kosten betragen hier pauschal 4,00€. Nur bei Xetra werden noch 0,00657% (Min. 0,82€ / Max. 65,69€) Börsengebühren weiterberechnet.
  • Orders an der Börse gettex kosten 0€ ab 500€ Ordervolumen und ebenfalls 4€ bis 500€ Ordervolumen.
  • sämtliche deutsche Pakettbörsen (4,00€ zzgl. fremde Kosten)
  • internationale Börsen (9,00€ Festpreis pro Trade, zzgl. Handelsplatzentgelt)

und außerbörslich:

  • außerbörslich über Lang & Schwarz, Baader Bank und Société Générale (vormals Commerzbank). Die Kosten betragen hier ebenso pauschal 4,00€. Orders über L&S ab 500€ kosten nur 1€.

Darüber hinaus bietet der Smartbroker bei L&S neben den börsentäglichen Handelszeiten von 7:30 Uhr bis 23:00 Uhr auch den Wochenend-Handel an.

An den beliebten Handelsplätzen Tradegate (börslich) und Lang & Schwarz (außerbörslich) ist jeweils Smartbroker der Preisführer in unserem Tradegate-Preisvergleich

Bei den meisten Smartbroker-Handelspartnern können neben den Standard-Ordertypen Market, Limit, Stop auch Strategie-Orders wie Trailing Stop und OCO genutzt werden. An den Handelsplätzen gettex, LS Exchange und Lang & Schwarz kann zusätzlich auch per Quote-Verfahren geordert werden.

Der Zugang zum Handel erfolgt ausschließlich über Webtrading. Die Verknüpfung mit den Finanzportalen ariva.de, wallstreet-online.de oder finanznachrichten.de ist zudem sehr praktisch beim Research der Aktientitel oder beim Führen von Watchlisten und Musterdepots.

Der Aktienhandel beim Smartbroker ist günstig und lässt kaum Wünsche offen.

Zur Smartbroker Aktion

ETF-Handel

Alle in Deutschland zugelassenene ETF (ca. 1.500) können über Smartbroker börslich oder außerbörslichen gehandelt werden. Die Kosten entsprechen dem Aktienhandel (4,00€).

ETF-Sparpläne:
Es werden 604 ETF-Sparpläne angeboten. Mit dabei Amundi, iShares, Lyxor, DWS, Comstage, Vanguard, HSBC, Deka und weitere. 295 ETF-Sparpläne von Amundi, DWS, Lyxor und iShares werden kostenfrei angeboten.

Außerdem gibt es Aktien-, ETC- und Fondssparpläne.

Besonderheit bei Aktiensparplänen: Es können nur ganze Stücke im Rahmen eines Aktien-Sparplans gekauft werden, so dass die Ausführung erst ab 125€ möglich ist.

Kosten & Handelsplatz:
Eine Sparplan-Ausführung kostet 0,20%, mind. 0,80 €. Die Ausführung erfolgt über den OTC-Handelsplatz L&S in der Zeit von 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr.

Los geht es ab Sparraten von 25€.

Der Smartbroker gehört mit zu den günstigsten Anbietern für ETF-Sparpläne in Deutschland. Andere Broker bieten mehr Sparpläne, aber mit dem Umfang von 295 kostenfreien ETF-Sparplänen, lassen sich die meisten Anlagestrategien umsetzen.

Zur Smartbroker Aktion

Derivatehandel

Bei Smartbroker können börslich und außerbörslich verbriefte Derivate wie Zertifikate, Optionsscheine und Aktienanleihen mit 15 Emittenten gehandelt werden. Außerbörslich kostet der Trade pauschal 4,00€. Mit den drei Anbietern HSBC, Morgan Stanley und Vontobel hat Smartbroker eine Premium-Partnerschaft abgeschlossen, so dass für Orders ab 500€ keine Ordergebühren anfallen. Orders unter 500€ werden normal mit 4€ abgerechnet.

Börslicher Derivate-Handel:
Außerdem können Derivate auch börslich über die Frankfurter Zertifikatebörse (4,00€), die Stuttgarter EUWAX (4,00€) sowie die Münchner gettex (4,00€) – jeweils ggf. zzgl. fremde Kosten – gehandelt werden.

Der Smartbroker hat ebenfalls ein sehr gutes Angebot für den Handel mit Derivaten. Im direkten Vergleich ist Flatex jedoch noch günstiger.

Wikifolios:
Smartbroker ist aufgrund seiner niedrigen Festpreis-Ordergebühren auch Spitzenreiter in unserem Vergleich für wikifolio-Anleger.

Investmentfonds

Wer in Investmentfonds investieren möchte, ist beim Smartbroker ebenfalls sehr gut aufgehoben. Der Clou: Der Kauf eines Investmentfonds über den Emittenten, also die KAG (Kapitalanlagegesellschaft), wird beim Smartbroker komplett ohne die sonst üblichen Vertriebsaufschläge angeboten. Auch die Rückgabe eines Fonds an die KAG ist grundsätzlich kostenfrei. Der Smartbroker bietet hier rund 18.000 unterschiedliche Investmentfonds an.

Natürlich können Investmentfonds auch über die Börse gekauft- und verkauft werden. Über die Börse gettex können Fonds kostenfrei gehandelt werden.

Zur Smartbroker Aktion

Sicherheit

Der Smartbroker ist ein White-Label-Angebot der DAB Bank, die wiederum eine Marke der BNP Paribas ist. Darüber sind die Kunden vom Smartbroker über den Sicherungsfonds der deutschen Banken – deren freiwilliges Mitglied die BNP Paribas ist – mit fast 120 Millionen pro Kunden abgesichert – allerdings über den Einlagensicherungsfonds in Frankreich. Zusätzlich gilt natürlich auch noch die gesetzliche Einlagensicherung von 100.000 € pro Kunden.

Der Einlagenschutz ist beim Smartbroker sehr hoch..

Der Zugang zum Depot ist mit Zugangsnummer und Identifier abgesichert. Ein 2-Faktor-Schutz (mobile TAN als SMS auf das Handy ) sichert den Zugang zusätzlich ab. Die SMS-TAN wird beim Login aber (zum Glück) nur alle 90 Tage verlangt.

Das Smartbroker/DAB-Verrechnungskonto nimmt am Zahlungsverkehr teil. Im Gegensatz zu anderen Brokern sind dadurch nicht nur Überweisungen auf ein hinterlegtes Referenzkonto möglich, sondern können frei verfügt werden. Damit fällt Smartbroker/DAB unter die Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) und die ist auch der Grund dafür, dass Depot-Nutzer nach einer Inaktivität von 4:59 Min. aus dem Depot ausgeloggt werden. Der Wert lässt sich nicht hochsetzen.

Wer die Zahlungsverkehr-Funktion – auch unter dem Aspekt der höheren Sicherheit – deaktivieren möchte, kann dies per Formular beantragen und ein Referenz-Konto hinterlegen.

Zur Smartbroker Aktion

Zusammenfassung

Neukunden-Aktion
Depot-Gebühren
  • Depotgebühren: kostenloses Depot ohne Einschränkungen
  • Limit- und Orderänderungen: kostenlos
  • Teilausführungen: kostenlos
  • Namensaktien: 0,60€ pro Order
  • Dividendengutschriften: kostenlos
  • Verwahrgebühr Xetra Gold (A0S9GB): 0,03% / Monat
Handelsangebot
  • Aktien
  • ETFs, ETCs, Investmentfonds
  • Anlage-Zertifikate
  • Hebelprodukte (Knock-Outs, Turbos, Faktorzertifikate, Optionsscheine, Aktienanleihen)
  • Anleihen
Sparpläne
  • 604 ETF-Sparpläne
  • 1441 Fonds-Sparpläne
  • 13 ETC-Sparpläne
  • 93 Aktien-Sparpläne
Börsliche Handelsplätze
  • Xetra, Tradegate, gettex, EUWAX, Frankfurt Zertifikatebörse
  • Parkettbörsen Deutschland
  • USA (NYSE, NASDAQ, AMEX, PinkSheet, OTC Bulletin Board)
  • Kanada, Europa und Weltbörsen
Direkthandel
  • Außerbörslicher Handel mit 15 Emittenten
Orderarten
  • Standard (Limit, Stop Loss etc.)
  • Intelligente (Trailing Stop, One Cancels Other)
  • Quote-Request
Handelszugang
  • Webtrading
  • Keine nativen Apps. Das Webtrading ist aber responsive und passt sich dem mobilen Browser an.
Sonstige Leistungen / Features
  • Abgeltungssteuer wird automatisch ermittelt und abgeführt
  • Wertpapierkredit für günstige 2,25% p.a. effektiv zzgl. Basiszins (derzeit 0,00%)

Zur Smartbroker Aktion

Eröffnung

Die Depoteröffnung beim Smartbroker kann per VideoIdent oder per PostIdent erfolgen.

Bei dem wesentlich praktischeren VideoIdent erhält man am Ende des Kontoeröffnungsprozesses eine Bestätigungs-Mail zugeschickt, in dieser sind die persönliche Vorgangsnummer, sowie ein Link zum PostID Portal, um die Legitimation via VideoIdent durchzuführen, enthalten.

Die Legitimation über VideoIdent erfolgt über das Smartphone mit der POSTIDENT App. Die kann hier heruntergeladen werden (iOS / Android)

Nach der Identifikation über die PostID-App müssen keine Unterlagen ausgedruckt und eingeschickt werden. Die Kontoeröffnung erfolgt Papierlos!

Derzeit dauert die Depoteröffnung beim Smartbroker aufgrund des Andrangs etwas länger (ca. 10 Tage).

Zur Smartbroker Aktion

TIPP

Smartbroker bietet bisher noch keine eigene App für den mobilen Zugang an.

Wer aber trotzdem mobil auf sein Smartbroker-Depot zugreifen möchte, kann dafür die App „DAB B2B Endkunden“ nutzen, die es für iOS und Android Geräte gibt.

Die App bietet leider nur die Möglichkeit, das Depot aufzurufen und sich die Vermögenswerte sowie die Orderliste anzuschauen. Die Aufgabe von Orders oder Überweisungen ist nicht möglich.

Trotzdem ist es praktisch, wenn man das Depot kurz vom Smartphone aus aufrufen kann. Durch Touch-ID fällt auch die umständliche Eingabe von Zugangsnummer und Identifier weg.

Zur Smartbroker Aktion

Erfahrungsbericht wurde zuletzt aktualisiert am 03.06.2020
Brokerexperte.de

Fazit: Smartbroker

Der Smartbroker bietet mit dem 4€-Festpreis-Depot ein extrem attraktives Preis- und Leistungsangebot für Einsteiger und Fortgeschrittene. Für Sparplan-Anleger bietet Smartbroker eine große Auswahl an Sparplänen, die mit 0,2% (mind. 0,80€ pro Ausführung) sehr günstig sind. Außerdem gibt es 295 komplett kostenfreie ETF-Sparpläne. Das webbasierte Handelsfrontend erinnert an die DAB Bank. Die Auswahl der Inlands- und Auslandsbörsen ist sehr groß.

Der Smartbroker ist meine derzeitige Top-Empfehlung!

Scroll to Top