Bestes Angebot für den Goldhandel


Gold übt seit jeher eine gewisse Faszination aus. Kein Wunder, denn Gold lässt sich sehr gut bearbeiten und korrodiert nicht. Wegen seines Glanzes, seiner Seltenheit, seiner scheinbaren Unvergänglichkeit und seines Gewichts wurde es in vielen Kulturen vor allem für rituelle Gegenstände und Schmuck verwendet. Gold ist bis heute eine Währung, mit der (theoretisch) weltweit bezahlt werden kann. Insofern muss beim Erwerb keine Mehrwertsteuer bezahlt werden, so dass sich Gold auch ideal als Geldanlage eignet. Nur eins gibt es bei Gold nicht: Dividende

Inzwischen gibt es verschiedene Möglichkeiten, Gold zu erwerben bzw. in Gold zu investieren. Wir haben uns die verschiedenen Möglichkeiten angesehen und dabei neben den Kosten auch die Besonderheiten beleuchtet.

 AnbieterKosten HandelKosten LagerungBesonderheiten 
Physisches Gold beim GoldhändlerDiverse Anbieter, z.B. Degussa oder Ophirum.deSpread, ggf. Mindestgebührab 0,50% p.a. ODER Miete Bank-Schließfach und VersicherungGoldbarren & Goldmünzen, Problem der Lagerung
Physisches Gold bei der ConsorsbankPro Aurum,
München
Spread (ab 2,40%)0,60% p.a. Goldbarren & Münzen,
Lagerung Deutschland,
Versand ab 9,95€
» Zur Consorsbank
Physisches Gold beim SmartbrokerUBS SchweizSpread (ab 0,19%) zzgl.
0,50% (mind. 20€)
0,339% p.a.Nur Goldbarren,
Lagerung Schweiz,
Auslieferung möglich, aber sehr teuer
» Zum Smartbroker
Physisches Gold bei der TargobankPro Aurum,
München
Münzen: 5€ - 100€ / Münze
Barren: 0,5% - 2%
0,80% p.a.Goldbarren & Münzen,
Lagerung Deutschland,
Versand ab 9,95€ bis 29€
» Zur Targobank
Physisches Gold bei der DKBBayern LB / Solit KapitalSpread (n.a.) / Spread (5%)1,20% p.a. (über Solit Kapital)Goldbarren & Münzen,
Lagerung Schweiz,
Versand 12,95€ Festpreis
» Zur DKBr
Xetra-Gold (DE000A0S9GB0) Deutsche BörseSpread (ab 0,10%) zzgl. Order- gebühren beim Online-Broker0,357% p.a. Wertpapier, Emittentenrisiko, bester Spread, Auslieferung möglich, aber teuer» zu Xetra Gold
Euwax Gold 2 (DE000EWG2LD7)Börse StuttgartSpread (ab 0,20%) zzgl. Order- gebühren beim Online-BrokerKeine KostenWertpapier, Emittentenrisiko, keine Lagerkosten, Auslieferung möglich» zu Euwax Gold
Sonstige ETCs (GB00B00FHZ82, IE00B4ND3602)Diverse Emittenten, z.B. WisdomTree, iSharesSpread (ab 0,03%), zzgl. Order- gebühren beim Online-BrokerTotal Expense Ratio (TER) ab 0,15% - 0,55% p.a. Wertpapier, Emittentenrisiko, Auslieferung nicht möglich, Kapitalertragssteuer wird fällig

Vergleich Gold-Handel: Worauf es ankommt

Die Möglichkeiten des Erwerbs von Gold sind heutzutage vielfältig. Neben dem physischen Erwerb über einen Goldhändler können Goldmünzen & Goldbarren auch über Online-Broker erworben und verwahrt werden. Wer nur am Goldpreis partizipieren möchte, kann auch in Gold in Form von Exchange Traded Commodity (ETC) investieren. Am bekanntesten ist hier sicherlich das Produkt “Xetra-Gold” von der Deutschen Börse. Bei all diesen Varianten gibt es aber Besonderheiten, die beachtet werden sollten und im Folgenden näher beleuchtet werden.

Physischer Erwerb bei einem Gold-Händler

Gold-Händler gibt es in nahezu jeder Stadt, am bekanntesten sind die überregionalen Anbieter Degussa, Pro Aurum, Ophirum oder Heraeus. Allen Händler ist gemein, dass sie neben Filialen auch einen Online-Shop anbieten. Für die einzelnen Goldprodukte stellen die Händler tagesaktuelle Verkaufs- und Ankaufkurse. Die Differenz zwischen den Kursen wird Spread genannt.

Nach dem Kauf stellt sich die Frage nach der Verwahrung. Diese kann entweder zu Hause erfolgen oder bei einer Filialbank im Bank-Schließfach. Eine weitere Option ist die Verwahrung beim Gold-Händler selber, die einige der großen Händler ihren Kunden anbieten. Ophirum.de verlangt hier bspw. 0,50% p.a. vom Einlagerungswert (mind. 8,90€ pro Quartal). Zum Vergleich: ein Bank-Schließfach kostet ab 60€ p.a. und wer es besonders sicher haben möchte, der schließt zum Schließfach auch noch eine Versicherung ab, die ebenfalls extra kostet.

Physischer Handel über Online Broker

Sehr praktisch ist die Goldanlage über das eigene Depot. Hier können dann Goldmünzen und Barren einfach durch die Eingabe einer WKN analog zum Aktienhandel gehandelt werden. Die Tresor-Verwahrung inkl. Versicherung des Goldes erfolgt über den Handels-Partner des Online-Brokers. Der Bestand ist jederzeit in der Depotübersicht sichtbar (mit Einstandskursen und aktuellem Kurs etc.). Alternativ kann das erworbene Gold auch ausgeliefert werden. Die Kosten für eine Auslieferung sind unterschiedlich teuer. Wer das regelmäßig plant, sollte die Preise mit denen der Goldhändler vergleichen.

Consorsbank

Die Consorsbank hat für den Handel mit physischem Gold eine Kooperation mit dem Münchner Gold-Händler Pro Aurum geschlossen. Gehandelt werden können diverse Goldmünzen und Goldbarren von 10g bis 1kg.

Der Handel erfolgt als Festpreisgeschäft in Euro über die gewohnte Trading-Oberfläche der Consorsbank und erfolgt ohne zusätzliches Orderentgelt. Lediglich ein Spread zwischen An- und Verkaufskurs muss bezahlt werden. Der Spread betrug zum Testdatum (12/2020):
– 1kg: 2,74%
– 500g: 2,87%
– 100g: 3,94%
– 1oz: 3,90%
– Krügerrand 1oz: 4,58%

Das Gold wird in Deutschland in den Tresoren von pro aurum gelagert und kostet 0,60% p.a. (inkl. MwSt.). Die Abrechnung erfolgt Quartalsweise. Dafür ist das Gold gegen Einbruch und Diebstahl versichert. Das Gold kann aber auch ausgeliefert werden. Der Versand ist vergleichsweise günstig und startet ab 9,95€. Hier haben wir die Sonderbedingungen der Consorsbank für den Edelmetallhandel verlinkt.

Smartbroker

Auch der Smartbroker ermöglicht den physischen Handel von Gold, allerdings können dort ausschließlich Goldbarren gehandelt und gelagert werden (von 20g bis 1kg). Umgesetzt wird der Handel über eine Kooperation mit der Schweizer Großbank UBS. Der Handel erfolgt zum Realtime-Kurs über die gewohnte Trading-Oberfläche vom Smartbroker.

Bei Smartbroker wird Gold in der Währung US-Dollar gehandelt. Wer den Kauf über sein normales Euro-Verrechnungskonto umsetzt, der zahlt einen Kursaufschlag bei der Devisenkonvertierung von 0,003 Punkten. Smartbroker bietet aber ein kostenloses USD-Währungskonto an.

Der Spread bei Smartbroker ist dagegen extrem niedrig. Er startet bei 0,19% im Kilo-Handel und beträgt 1,05% für 20g. Neben dem Spread muss ein Orderentgelt von 0,50% vom Handelsvolumen (mind. 20€) bezahlt werden.

Das sind die tagesaktuellen An- und Verkaufpreise für den Gold-Handel bei Smartbroker:
Quelle: https://b2b.dab-bank.de

Gelagert wird das Gold in den Tresoren der UBS in der Schweiz. Die Kosten dafür betragen 0,339% p.a. (inkl. MwSt.). Die Abrechnung erfolgt hier monatlich. Eine Auslieferung und Versand des Goldes ist möglich, aber überdurchschnittlich teuer.

Kleiner Nachteil: Sowohl der Erwerb als auch die Lagerung erfolgt in der Schweiz, d.h. es gilt Schweizer Recht. Hier haben wir die Sonderbedingungen für den Edelmetallhandel bei Smartbroker verlinkt.

Der Goldhandel bei Smartbroker ist professionell und ist in erster Linie für Kunden gedacht, die aktiv mit Gold traden und dabei größere Summen bewegen. Die Lagerkosten sind niedriger als bei der Consorsbank und der Spread besser. Für eine Auslieferung und Aufbewahrung zu Hause ist Smartbroker ungeeignet.

Targobank

Die Targobank hat für den Handel mit physischem Gold ebenfalls eine Kooperation mit dem Münchner Gold-Händler Pro Aurum geschlossen. Gehandelt werden können in Summe 10 Goldmünzen und Goldbarren von 10g bis 1kg.

Der Handel erfolgt als Kommisionsgeschäft in Euro über die gewohnte Trading-Oberfläche der Targobank und erfolgt ohne zusätzliches Orderentgelt. Lediglich ein Spread zwischen An- und Verkaufskurs muss bezahlt werden, der abhängig von der Barren- bzw. Münzgröße ist.

Das Gold wird in Deutschland in den Tresoren von pro aurum gelagert und kostet 0,80% p.a. (inkl. MwSt.). Die Abrechnung erfolgt Quartalsweise. Dafür ist das Gold gegen Einbruch und Diebstahl versichert. Das Gold kann aber auch ausgeliefert werden. Der Versand ist vergleichsweise günstig und startet ab 9,95€ bis 29€.

DKB

Die DKB hat für den Handel mit physischem Gold eine Kooperation mit der Muttergesellschaft BayernLB geschlossen. bzw. mit Solit Kapital. Gehandelt werden können diverse Goldmünzen und Goldbarren von 5g bis 100g.

Beim Handel über die BayernLB besteht nur die Möglichkeit der physischen Lieferung. Gekauft wird hier zum Euro-Tagespreis zzgl. 12,50€ Versandkosten für ein versichertes Paket. Parallel hat die DKB eine Kooperation mit Solit Kapital geschlossen, die neben dem Versand auch eine physische Lagerung in der Schweiz anbietet. Neben dem Einmalkauf ist auch ein Goldsparplan möglich. Hier beträgt das Aufgeld auf den Tagespreis 5% und die Lagerung in der Schweiz wird mit vergleichsweise teuren 1,20% p.a. in Rechnung gestellt. Bei der Lagerung gilt Schweizer Recht.

Wer nur gelegentlich und kleinere Summen in physisches Gold investieren möchte, der findet bei der Consorsbank die besten Bedingungen.
Wer regelmäßig mit Gold handelt und dabei auch größere Summen bewegt, der sollte über Smartbroker handeln. Dort ist der Spread niedriger und es kann in der Gold-Währung US-Dollar gehandelt werden.

Xetra-Gold (DE000A0S9GB0)

Xetra Gold ist das bekannteste Exchange Traded Commodity (ETCs), dessen Emittentin eine Tochtergesellschaft der Deutschen Börse ist. Es handelt sich hierbei um ein Wertpapier, das zu 90% mit physischem Gold unterlegt ist.

Der Erwerb ist bei fast jedem Online-Broker zu den normalen Ordergebühren möglich, bei z.B. justTRADE bereits für 0€. Eine Ausnahme ist die ING, bei der der Erwerb von Xetra Gold nicht möglich ist.

Für die Verwahrung des hinterlegten Goldes berechnet Clearstream 0,357% p.a. (inkl. MwSt.) vom Bestandswert, das von fast allen Online-Brokern in gleicher Höhe an den Endkunden weitergereicht wird (0,0298% pro Monat). Lediglich DEGIRO verzichtet derzeit darauf.

Ein Vorteil von Xetra-Gold ist der geringe Spread zwischen An- und Verkaufskurs. Dieser beträgt in der Regel nur 0,1% und maximal 1%.

Da es sich bei ETC um strukturierte Wertpapiere handelt, besteht grundsätzlich ein Emittentenrisiko. Dafür verbrieft jede einzelne Xetra-Gold-Inhaberschuldverschreibung dem Anleger aber das Recht auf die Lieferung von einem Gramm Gold. Als Wertpapier ist Xetra-Gold dabei fungibel und genauso leicht übertragbar wie eine Aktie. Je nach Broker besteht auch die Möglichkeit der physischen Auslieferung. Diese ist jedoch mit Kosten von mind. 275€ unverhältnismäßig teuer. Insofern eignet sich eine Anlage in Xetra-Gold, um an der Kursentwicklung von Gold zu partizipieren, aber nicht, um sich am Glanz von Gold zu erfreuen.

Das Besondere: Xetra-Gold unterliegt nicht der Abgeltungssteuer, d.h. nach einem Jahr Haltedauer ist der Verkauf steuerfrei.

Euwax-Gold II (DE000EWG2LD7)

Euwax Gold II ist inzwischen die zweite Auflage des beliebten Exchange Traded Commodity (ETCs), dessen Emittentin eine Tochtergesellschaft der Börse Stuttgart ist. Es handelt sich hierbei um ein Wertpapier, das zu 100% mit physischem Gold unterlegt ist. Der Erwerb ist bei jedem Online-Broker zu den normalen Ordergebühren möglich, bei justTRADE bspw. für 0€.

Im Gegensatz zu Xetra-Gold ist die Verwahrung bei Euwax-Gold II kostenfrei. Dafür liegt der Spread höher als bei Xetra-Gold.

Auch hier besteht ein Emittentenrisiko. Jede einzelne Euwax-Gold-Inhaberschuldverschreibung verbrieft dem Anleger das Recht auf die Lieferung von einem Gramm Gold. Als Wertpapier ist Euwax-Gold dabei fungibel und genauso leicht übertragbar wie eine Aktie. Je nach Online-Broker besteht auch die Möglichkeit der physischen Auslieferung, die von Seiten der Emittentin sogar kostenfrei erfolgt.

Das Besondere: Analog zu Xetra-Gold unterliegt Euwax-Gold II ebenfalls nicht der Abgeltungssteuer, d.h. nach einem Jahr Haltedauer ist der Verkauf steuerfrei. Dies ist anders bei Euwax-Gold I, das der normalen Abgeltungssteuer unterliegt. Grund für die unterschiedliche Behandlung von Euwax Gold I und Euwax Gold II liegt daran, dass bei Euwax Gold I neben der Auslieferung in Gold auch die Auszahlung in Geld gewählt werden kann.

Sonstige ETCs (GB00B00FHZ82, IE00B4ND3602)

Neben Xetra- und Euwax Gold gibt es inzwischen viele weitere ETCs, die mit physischem Gold abgesichert sind. Der Erwerb ist bei jedem Online-Broker zu den normalen Ordergebühren möglich, bei justTRADE bspw. für 0€.

Die Höhe der Verwahrkosten können an der Total Expense Ratio (TER) abgelesen werden. Je nach Emittent können diese lediglich 0,15% – 0,55% p.a. betragen.

Die Möglichkeit der physischen Auslieferung besteht hier jedoch nicht. Daraus ergibt sich ein gravierender Nachteil, denn diese ETCs unterliegen der deutschen Abgeltungssteuer, d.h. der Vorteil der Steuerfreiheit nach einem Jahr Haltedauer besteht nicht.

Wer sich für Gold als Wertpapier (ETC) interessiert, der sollte sich den ETC der Börse Stuttgart “Euwax Gold II” näher anschauen: Keine Lagerkosten, keine Kosten für die physische Lieferung und volle Steuerfreiheit nach einem Jahr Haltedauer. Erkauft wird das mit einem höheren Spread beim Kauf, der aber sicherlich zu verschmerzen ist.

Sparpläne auf Gold-ETCs

Unter steuerlichen Gesichtspunkten ist eigentlich nur die langfristige Anlage in Gold in Form von Xetra-Gold und EUWAX Gold 2 interessant. Hier würde also auch eine regelmäßige Anlage in Form eines Sparplans durchaus Sinn machen.

Leider bieten nur wenige Broker die Möglichkeit dazu. Bekannt sind uns:
Comdirect (Xetra-Gold und Euwax-Gold II als Sparplan: ja)
Sparkassen Broker (Xetra-Gold und Euwax-Gold II als Sparplan: ja)
Smartbroker (Xetra-Gold Sparplan: ja, EUWAX-Gold II: nein)
Consorsbank (bietet nur EUWAX Gold I als Sparplan an)
onvista bank (keine ETC-Sparpläne)
Flatex (keine ETC-Sparpläne)
maxblue (weder Xetra Gold noch EUWAX Gold, aber WisdomTree und DWS-ETC)
Trade Republic (weder Xetra Gold noch EUWAX Gold, aber WisdomTree ETC)
Scalable Broker (weder Xetra Gold noch EUWAX Gold, aber diverse physisch besicherte ETC von iShares, DWS XTrackers, Invesco, WisdomTree)

Gold-Fonds / -ETFs

Neben ETCs gibt es auch Investmentfonds, die in Gold investieren, sogenannte Gold-ETFs. Das besondere daran ist, dass diese analog ETCs mit physischem Gold besichert sind und aufgrund der Fondskonstruktion rechtlich gesehen als Sondervermögen gelten. Damit entfällt das Emittentenrisiko bei ETCs. Bekanntestes Beispiel ist der SPDR Gold Shares (US78463V1070).

Der Problem für deutsche Anleger ist, dass diese Produkte nicht in Deutschland zugelassen sind, da sie gegen die Richtlinien für Investmentfonds verstoßen. Investmentfonds dürfen demnach nicht nur aus Gold bestehen. Früher war der Erwerb dieser Gold-ETFs über ausländische Börsen möglich, was aber seit Inkrafttreten des Kapitalanlagegesetzbuches am 22. Juli 2013 nicht mehr erlaubt ist. Insofern haben wir diese Investitionsmöglichkeit nicht weiter betrachtet. Über einen Auslandsbroker wäre der Handel aber durchaus denkbar.

Unser Testsieger beim physischen Goldhandel ist die Consorsbank. Wer lieber Gold in Form eines Wertpapiers (ETC) handeln möchte, kann alle genannten ETCs für 0€ bei justTRADE erwerben.

Brokerexperte.de
Wir haben viele der hier genannten Broker mit Echtgeld-Depots im Detail getestet. Wir haben uns Preisverzeichnisse und die einzelnen Handelsmöglichkeiten für Aktien, ETFs, Sparpläne, Derivate und Futures genau angeschaut.

Hier geht es zu unseren Erfahrungsberichten:

Scroll to Top