Der Kryptohandel von BISON im Experten Check

Brokerexperte.de

Fazit: BISON

BISON ist ein deutsches Kryptohandelsangebot der Börse Stuttgart, das damit auch deutschen Regularien unterliegt. Neben dem Handel wird über eine Tochtergesellschaft blockhouse GmbH auch ein kostenfreies Krypto-Wallet angeboten. Der Kryptohandel ist vergleichsweise teuer, aber dafür vertrauenswürdig und sicher. Ich bin gespannt, wie BISON sich im Kryptomarkt behauptet, da er sich vorrangig an Einsteiger bzw. Gelegenheitskäufer richtet.

Kryptowährungen

0,75%
pro Trade
  • Bitcoin (BTC)
  • Bitcoin Cash (BCH)
  • Ethereum (ETH)
  • Litecoin (LTC)
  • Ripple (XRP)

Krypto-Wallet

kostenfrei
  • Verwahrung und Übertrag von Kryptowährungen möglich.
  • Anbieter: blocknox GmbH

Besonderheiten

Deutscher Anbieter
  • Deutscher Anbieter mit deutscher Einlagensicherung

BISON im Experten-Check

Fakten über BISON

Das Kryptoangebot BISON wurde im Jahr 2018 live gestellt und ist damit eines der ersten Kryptohandelsangeboten eines deutschen Anbieter. Hinter BISON steht die Wertpapierbörse Stuttgart, die über Tochtergesellschaften auch die Verwahrung von Kryptowährungen anbietet. Die Kontoführung wird in Kooperation mit der solarisBank angeboten, so dass das auf dem Konto verwahrte Guthaben der deutschen Einlagensicherung (100.000€ / Kunde) unterliegt. Für die verwahrten Kryptowährungen gilt die Einlagensicherung nicht, hier besteht ein theoretisches Totalverlustrisiko.

Kryptowährungen sind extrem volatil und die Kurse können sich mit radikaler Geschwindigkeit verändern. Wer also wirklich mit Kryptowährungen handeln möchte, muss neben Kapital auch viel Zeit und Achtsamkeit mitbringen.

Kryptohandel bei BISON

Produktangebot

BISON bietet den Kryptohandel der vier Kryptowährungen Bitcoin, Litecoin, Ethereum und Ripple an.

Da BISON selber keine Kryptobörse ist, handelt man als Kunde gegen den Market Maker EUWAX, der auch im Wertpapierhandel der Börse Stuttgart als Market Maker fungiert. Die EUWAX selber ist an verschiedenen internationalen Kryptobörsen angeschlossen, so dass letztendlich ein doppelter Spread bezahlt werden muss.

Konditions-Modelle

Beim Handel der fünf Kryptowährungen fällt kein Transaktionsentgelt oder sonstige Kosten an, sondern einheitlich 1,50% Minimumspread zwischen An- und Verkaufskurs. In Abhängigkeit von Marktgegebenheiten und dem Transaktionsvolumen kann dieser höher liegen. Somit kostet eine Kauf- und Verkaufsorder jeweils mindestens 0,75% Spread. Im Vergleichen zu anderen (ausländischen) Anbietern ist BISON daher sehr teuer, aber eben mit entsprechender Seriösität und Zuverlässigkeit.

Handel

Für aktive Trader bietet BISON noch recht wenig, da aktuell nur ein rudimentärer Handel per App angeboten wird. Bestimmte Ordertypen, wie Limit, Stop, usw. werden ebenfalls nicht angeboten, d.h. letztendlich muss beim Kauf oder Verkauf der angezeigte Preis akzeptiert werden. Dies entspricht im wesentlichen der Quote-Request-Order. Ein großer Nachteil ist weiterhin, dass in der Ordermaske keine Realtime Push-Kurse der gewählten Kryptowährung angezeigt werden. Auch das Chartmodul ist eher Basic. Auch fehlt ein Orderbuch, d.h. der Abruf von bereits ausgeführten Orders fehlt gänzlich. Es gibt lediglich eine Portfolio-Sicht, die den aktuellen Bestand an Kryptowährungen angibt. Hier muss noch nachgebessert werden.

Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung bei BISON ist relativ einfach und innerhalb von 10 Minuten erledigt. Nach Eingabe der persönlichen Daten erfolgt die Verifizierung mittels Video-Legitimation und amtlich gültigem Lichtbildausweis. Die Legitimation ist zum einen notwendig, da ein Krypto-Verrechnungskonto bei der solarisBank eröffnet werden muss und zum anderen, da der Handel auch von Kryptowährungen aus gesetzlichen Gründen nicht anonym erfolgen darf. Pro eingehende Überweisung gilt allerdings eine Betragsgrenze von 20.000€ bzw. 200.000€ pro Monat.

Kryptowährungen

BISON bietet derzeit den Handel von fünf Kryptowährungen an:

Bitcoin
Bitcoin, kurz BTC, ist der Pionier unter den Kryptowährungen. Es handelt sich um eine klassische Digitalwährung, die sich schnell austauschen lässt und deshalb auch als Zahlungsmittel für Güter oder Dienstleistungen geeignet ist. Bitcoin basiert auf der Blockchain-Technologie. Die gesamte Blockchain ist dezentral auf vielen verschiedenen Servern abgelegt, die über die ganze Welt verteilt sind. Zentrale Strukturen, eine staatliche Kontrolle oder Eingriffe einer Zentralbank sind deshalb unmöglich.

Bitcoin Cash
Bitcoin Cash, kurz BCH, ist eine Kryptowährung, die am 1. August 2017 durch eine Abspaltung (so genanntes Hard Fork) vom Bitcoin-Netzwerk entstand. Nach Marktkapitalisierung ist Bitcoin Cash die viertgrößte Kryptowährung.

Litecoin
Litecoin, kurz LTC, ist eine Kryptowährung, die dem Bitcoin stark ähnelt. Es handelt sich ebenfalls um ein Peer-to-Peer System, das auf einer eigenen Blockchain basiert. Die Litecoin-Technologie verfügt über ein höheres maximales Transaktionsvolumen als die Blockchain anderer Kryptowährungen. Die Entwickler von Litecoin wollten eine Währung schaffen, die schneller, sicherer und einfacher ist, als Bitcoin. Litecoin wird oft als „Testversion“ des Bitcoins betrachtet, da sämtliche dort erfolgreiche Modifikationen kurze Zeit später im Bitcoin-System eingesetzt werden.

Ethereum
Ethereum, kurz ETH, ist eine Kryptowährung, die wie Bitcoin ebenfalls auf einer eigenen Blockchain basiert. Die von Ethereum entwickelte Währung nennt sich Ether. Ethereum zählt nach Bitcoin zu der bekanntesten Kryptowährung und besitzt die zweitgrößte Marktkapitalisierung. Die Gründer und Entwickler dieser Kryptowährung kritisierten die zentralisierte Technologie des Internets, so dass Sie ein dezentrales Netzwerk schufen, welches insbesondere auf die Bereitstellung von intelligente Verträge (Smart Contracts) ausgelegt ist.

Ripple
Ripple, kurz XPR, ist nicht nur die Bezeichnung für eine Kryptowährung, sondern steht für ein ganzes Zahlungsnetzwerk. Das Ziel von Ripple ist es, den Zahlungsverkehr zwischen Banken, Institutionen und Zahlungsdienstleistern schneller und günstiger zu gestalten, und dies vor allem zwischen unterschiedlichen Währungsräumen. Aufgrund seines eher kommerziellen Charakters und Nähe zu klassischen Geldinstituten, wird Ripple als “Bitcoin für Banken“ bezeichnet. Das Netzwerk von Ripple basiert auf einem Open-Source-Protokoll, dass es ermöglicht, Banken und Zahlungsdienstleistern jede Art von Währung untereinander zu konvertieren und zu handeln.

Fazit: Mit dem Angebot an fünf Kryptowährungen bietet BISON das Gros der gehandelten Währungen mit hoher Marktkapitalisierung und großer Beliebtheit an.

Verwahrung

Mit Eröffnung eines Handelskonto bei BISON wird gleichzeitig ein Krypto-Wallet bei der blocknox GmbH eröffnet. Das Wallet wird kostenlos geführt. blocknox ist eine Tochtergesellschaft der Boerse Stuttgart Digital Ventures GmbH.

Die Verwahrung erfolgt somit treuhänderisch und unterliegt keiner Einlagensicherung, so dass hierbei ein theoretischer Totalverlust möglich ist. Das Ein- und Auszahlen von Kryptowährungen auf andere Wallets ist möglich, unter Einhaltung bestimmter Bedingungen, die für die verschiedenen Kryptowährungen gelten.

In Summe ist die Kombination aus Handel + Wallet als positiv zu betrachten, da es nur wenige deutsche Anbieter derzeit gibt, die ein Kryptoverwahrlösung anbieten.

Erfahrungsbericht wurde zuletzt aktualisiert am 23.10.2020
Brokerexperte.de

Fazit: BISON

BISON ist ein deutsches Kryptohandelsangebot der Börse Stuttgart, das damit auch deutschen Regularien unterliegt. Neben dem Handel wird über eine Tochtergesellschaft blockhouse GmbH auch ein kostenfreies Krypto-Wallet angeboten. Der Kryptohandel ist vergleichsweise teuer, aber dafür vertrauenswürdig und sicher. Ich bin gespannt, wie BISON sich im Kryptomarkt behauptet, da er sich vorrangig an Einsteiger bzw. Gelegenheitskäufer richtet.

Scroll to Top